Original Schweizer Shop
Versandkostenfrei ab CHF 235,–
Hohe Kundenzufriedenheit
Geprüfte Qualität

Hyperwasser mit kolloidalem Silber

Ihre Vorteile bei uns:
Original Schweizer Shop
Versandkostenfrei ab CHF 235,–
Hohe Kundenzufriedenheit
Geprüfte Qualität
Servicehotline
061 – 973 70 00
Fragen zum Artikel?
Zum Formular
Hyperwasser mit kolloidalem Silber
ab CHF 31,40 *
Menge Stückpreis Ersparnis
bis 1 CHF 34,80 * -0%
ab 2 CHF 33,80 * -3%
ab 5 CHF 32,70 * -6%
ab 10 CHF 31,40 * -10%

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • kol.silb70.100
P Jetzt Bonuspunkte sichern
Einzigartig - Hyperwasser mit Silberpartikeln ohne Elektrolyse-Herstellung Hyperwasser mit... mehr
Produktinformationen "Hyperwasser mit kolloidalem Silber"

Einzigartig - Hyperwasser mit Silberpartikeln ohne Elektrolyse-Herstellung

Hyperwasser mit Silberpartikeln mit einem Gehalt von 0,1mg/kg entspricht der Schweizerischen Verordnung des EDI über Fremd- und Inhaltsstoffe in Lebensmitteln.

Hyperwasser HS (Silber) wird in einem aufwendigen Produktionsprozess aus nanodynamisiertem Wasser und kolloidalem Silberpulver hergestellt. Dieses Herstellungsverfahren ist ein speziell angepasster Prozess, basierend auf den Forschungsarbeiten von Dipl.-Ing. e. Phys. Wilfried Hacheney. Der Erfolg des Herstellungsprozesses hängt wesentlich von der Reinheit und den Eigenschaften des Wassers ab, welches als Träger verwendet wird. 

Die Weiterentwicklung des bekannten über 30 Jahre patentierten Levitationsverfahrens nach Hacheney nennt sich Nanodynamik. Bei diesem Prozess werden Wasser und ggf. Substanzen rhythmisch-dynamisch in einem exakten Strömungslenkungsverfahren bewegt. Dadurch entstehen im Wasser winzigste Hohlräume (nanocavities; Vakuumzonen) und somit riesige innere Oberflächen = Reaktionsflächen, deren Größe sich im Bereich von Millionstelmillimeter bewegt. 

Die Bewegungsform beim Prozess der Nanodynamisierung wird durch die Richtlinien der Geometrie offener Systeme geprägt. Diese ist vergleichbar mit der Art, wie das Blut im menschlichen Herzen bewegt wird. Durch diesen Prozess wird das innere Gefüge des Wassers verfeinert. Gleichzeitig werden enorme Saug- und Zugkräfte gebildet, die sich auch auf die Bildekräfte (Vitalkräfte) des Organismus auswirken. Das so gewonnene Kraftpotenzial (Zugkräfte, Oberflächenspannung) kann osmotisch genutzt werden. Durch diese enormen Kräfte wird die Wirkungsweise von Substanzen, die dem Wasser zugegeben werden, potenziert. Die gespeicherte Bewegungsenergie unterstützt Wechselprozesse. Die im Wasser geschaffenen feinen und geordneten Strukturen verbessern die Verfügbarkeit der jeweils eingebrachten Substanzen und maximieren das Vitalitäts- und Kraftpotenzial des Wassers.

 

Die Anwendung

Mit seiner hohen Aufnahmefähigkeit ist nanodynamisiertes Wasser ein idealer Träger für die hochwertige Silber-Substanz. Das Silberwasser ist extrem mobil und aufgrund seiner grossen Oberfläche hochwirksam. Bereits geringe Mengen können Effekte herbeiführen. 

Hyperwasser Silber nach dem Verfahren von HACHENEY® ist daher nicht mit herkömmliche Silberpräparaten zu vergleichen.

 

Unterscheidung von kolloidalem Silberwasser und Ionischem Silberwasser

Die meisten Produkte, die heute als kolloidale Silberwasser angeboten werden, sind fast ausschließlich ionisches Silber. Dies gilt insbesondere für elektrolytisch hergestellte Silberwasser. 

Ionisches Silber ist, wie der Name schon sagt, als Ionen im Wasser gelöstes Silber Ionen sind elektrisch geladene Atome, die deshalb als Ladungsträger auch zur elektrischen Leitfähigkeit der Lösung beitragen. Dagegen ist metallisches Silber (Silberpartikel) nicht wasserlöslich, im Gegensatz jedoch dazu ionisches Silber. Ein Silberion ist ein Silberatom, dem ein Elektron fehlt. 

Für vertiefte Informationen zum Hyperwasser empfehlen wir Ihnen die Fachliteratur in unserem Shop und folgende Informationen vom Hersteller:

Studie zum Hyperwasser

 

Zutaten: mehr
Bezeichnung

Kolloidales Silber 70

Zutaten

70 Mio. Partikel echte und reine metallische Silberpartikel (keine Silber-Ionen, welche bei der Elektrolyse entstehen), Hyperwasser nach Hacheney.

 

 

Allergene
glutenhaltiges Getreide Nein Hühnerei Nein
Erdnüsse Nein Milch Nein
Sellerie Nein Sesamsamen Nein
Lupinen Nein Krebstiere Nein
Fisch Nein Soja Nein
Schalenfrüchte Nein Senf Nein
Schwefeldioxid und Sulfit Nein Weichtiere Nein
Verzehrempfehlung

Es liegen umfangreiche Erfahrungen vor. Ausser der Fachliteratur (in unserem Shop) bietet das Internet unter dem Suchbegriff “Kolloidales Silber” wertvolle Informationen.

Herkunftsort

Schweiz

Gewicht, Menge pro Einheit

Flasche à 100 ml

Bitte beachten

Kühl, trocken und ausserhalb der Reichweite von Kindern lagern. Dieses Produkt ist kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise.

Frage 1

Antwort auf Frage 1

Frage 2

Antwort auf Frage 2

Frage... mehr

FAQ über "Hyperwasser mit kolloidalem Silber"

Frage 1


Antwort auf Frage 1


Frage 2


Antwort auf Frage 2


Frage 3


Antwort auf Frage 3

Kolloidales Silber - Anwendung und wissenswertes

Schon länger ist bekannt, dass... mehr

Allgemeine Informationen zu "Hyperwasser mit kolloidalem Silber"

Kolloidales Silber - Anwendung und wissenswertes

Schon länger ist bekannt, dass Silber für gesundheitliche Zwecke - in der richtigen Form - Verwendung finden kann.

Besonders erfolgreich ist in der Theorie das sogenannte "kolloidale Silber" im Gebiet der Bakterien- und Virenbekämpfung.

Aufgrund dieser Eigenschaft erfreut sich kolloidales Silber wachsender Beliebtheit, wenn es darum geht, Antibiotika aus dem Weg zu gehen und auf natürliche Heilmittel umzusatteln.

Dieser Ratgeber fasst alles wissenswerte über den Wirkstoff "Kolloidales Silber" zusammen und enthält Hinweise für einen gesundheitlich unbedenklichen Gebrauch.

Was ist kolloidales Silber?

SilberwasserVorweg gilt es festzuhalten, worum genau es sich bei kolloidalem Silber handelt.

Wie der Name des Wirkstoffes bereits verrät, handelt es sich bei kolloidalem Silber um ein "Kolloid". Als solche gelten Teilchen bzw. Tröpfchen, die innerhalb einer Flüssigkeit (in diesem Fall Wasser) umherschwirren. Der prozentuale Anteil der Partikel ist je nach Dosierung sehr gering und auch die Teilchen sind von geradezu winziger Beschaffenheit. Die Größe befindet sich zwischen den Einheiten Nanometer und -Millimetern. Kolloidales Silber findet aufgrund seiner rotierenden Bewegungsabläufe, die durch elektrische Ladungsverhältnisse zwischen den Partikeln verursacht wird, einen medizinischen Nutzen.

Eine dreifach theoretische Wirkungsweise

Die elektrische Ladung innerhalb des Kolloides sorgt dafür, dass sich die Nano-Partikel andauernd voneinander wegstoßen. Hierbei bleiben sie jedoch als Kolloid erhalten, anstatt sich in einzelne frei umherschwebende Partikel zu zerteilen. Dieser Bewegungsablauf kann zur "Zerstoßung" von Bakterien und Viren verwendet werden, da die Silber-Partikel um ein Vielfaches kleiner sind, als solche Krankheitserreger.

Als kleine Faustregel lässt sich sagen: "Je kleiner die Silber-Partikel, desto größer die Wirkung." Das ist damit zu begründen, dass kleinere Partikel die Zellmembran der Erreger leichter durchstoßen und auf diese Weise die Zelle von innen effektiver zerstören können.

Im Vergleich zum Antibiotikum erweist sich kolloidales Silber in der Theorie als klarer Sieger im Kampf gegen Krankheitserreger: Während ein Antibiotikum eine einzige Angriffsstrategie verfolgt, kann kolloidales Silber theoretisch ohne Nebenwirkungen und auf drei verschiedene Weisen gegen die Erreger wirken.

  1. Die Erbsubstanz der Pilze, Bakterien und Viren kann durch "Kollisionen" mit kolloidalem Silber zerstört werden.
  2. Durch die vom Silber durchlöcherte Zellmembran der Erreger, können diese austrocknen.
  3. Kolloidales Silber mit Wirkung, in die Erregerzelle einzudringen, zerstört dessen überlebenswichtige Enzyme in der Theorie.

Wenn Antibiotika nicht anschlagen, kann möglicherweise kolloidales Silber-Einnehmen empfohlen werden.

Wofür wird kolloidales Silber verwendet?

Das antibakteriell wirkende kolloidale Silber findet in unterschiedlichen Gebieten Verwendung: Ein einfacher Schnupfen, eine schwere Grippe und auch Entzündungen auf der Haut können eventuell mit dem Wirkstoff bekämpft werden.

Sehr empfehlenswert ist die Verwendung, wenn Antibiotika nicht mehr helfen, weil entsprechende Erreger immun geworden sind.

Bei den folgenden Krankheiten kann kolloidales Silber möglicherweise helfen:

  • -Erkältungen (leichte bis schwere)
  • -Schnupfen
  • -Husten
  • -Heiserkeit
  • -Fieber
  • -Entzündungen
  • -Magen-Darm-Infekte
  • -Hautirritationen
  • -Neurodermitis
  • -grippale Infekte
  • -Infektionen
  • -Pilzbefall
  • -Virenbefall
  • -Zahnfleischentzündungen

Die Anwendungsgebiete sind vielseitig.

Kolloidales Silber kann sowohl innerlich, als auch äußerlich angewendet werden.

Zur innerlichen Anwendung:

Gerne wird kolloidales Silber in 25ppm für innere Anwendungen verabreicht. Die Dosierung fällt jedoch relativ gering aus, um den Körper nicht unnötig zu belasten. Einmal eingenommen, kann das kolloidale Silber wie ein Booster für das Immunsystem sein. Wer den Eindruck hat, sein Immunsystem würde mit einer aktuellen Belastung überfordert sein, hat die Möglichkeit, mit kolloidalem Silber verantwortliche Keime und Viren innerlich zu zerstören. Der Wirkstoff kann sowohl als "Erste Hilfe" bei drohender Erkrankung, oder als "letzter Ausweg" verwendet werden. Ein einmaliges Einnehmen entlastet das Immunsystem und kann dem Körper möglicherweise helfen, wieder zu Kräften zu kommen.

Die Darreichungsform ist eine Lösung.

Bei der inneren Einnahme ist es wichtig, die Lösung lange im Mundraum zu behalten, damit das Silber direkt in die Schleimhäute gelangt und in die Blutbahn befördert wird. So könnten Erreger effektiver bekämpft werden.

Im weiteren Verlauf finden sich genauere Hinweise zur Einnahme. Lesen Sie daher unbedingt die entsprechende Passage, bevor Sie sich für die Einnahme entscheiden und mit dieser beginnen.

 

Zur äußerlichen Anwendung:

Bei der äußerlichen Anwendung darf höher dosiert werden. Kolloidales Silber in 25ppm wird hierbei nicht so häufig verwendet, wie Varianten in 10ppm. Hier wird von der Faustregel "Je kleiner die Partikel, desto größer die Wirkung" Gebrauch gemacht.

Die Darreichungsform von kolloidalem Silber für Anwendungen auf der Haut ist ebenfalls eine Lösung, die entweder auf entsprechende Hautoberflächen geträufelt, oder gesprüht werden kann.

Für wen ist Kolloidales Silber?

HyperwasserKolloidales Silber in 25ppm kann sowohl bei Kindern und Erwachsenen, als auch bei älteren Menschen angewendet werden. Bevor jedoch Experimente an Kindern gemacht werden, gilt es, vor jeder geplanten Anwendung Rücksprache mit einem Arzt zu halten, der sich diesbezüglich auskennt. Außerdem sei an dieser Stelle erwähnt, dass keine eindeutigen Studien über den Wirkstoff existieren. Es ist jedoch bekannt, dass Menschen mit eingeschränkter Nierenfunktion sehr vorsichtig mit der Einnahme von Silber sein sollten, da im schlimmsten Fall der Wirkstoff nicht gänzlich abgebaut wird, was körpereigene Bakterien schädigen kann.

Die Einnahme des Wirkstoffes über einen begrenzten Zeitraum (zwei bis drei Monate maximal) und niedriger Dosierung, erwies sich bei einzelnen Personen als unbedenklich.

Wer mit einem Infekt oder ähnlichem zu kämpfen hat, Antibiotika nicht wirken, oder gemieden werden, kann diesem mit kolloidalem Silber möglicherweise entgegenwirken.

Generell gilt: kolloidales Silber einnehmen, kann, wer will. Es gibt Menschen, die kolloidales Silber bevorzugt einnehmen, um Pharma-Produkte zu umgehen.

Dosierung und Einnahmedauer kolloidales Silber

Dosierung ist nicht gleichzusetzen mit Konzentration.

Die Meinungen bezüglich der Dosierung, gehen stark auseinander: Einige vertreten die Meinung, dass niedrige Dosierungen effektiver wirken, als höhere.

Wiederum soll "viel" auch "viel" helfen, so die Gegenposition. Letztendlich muss jeder für sich seine geeignete Dosierung finden. Körper reagieren unterschiedlich, ebenso kann kolloidales Silber in 25ppm unterschiedlich wirken.

Zu beachten ist auch, dass es zwischen den beiden Verabreichungsvarianten noch viele weitere Zwischenstufen gibt. Hilfreich ist es, sich daran zu orientieren, wie schwer die vorliegenden Krankheitssymptome sind: Viele Erreger benötigen in der Regel auch viel kolloidales Silber für eventuelle Wirkung. Bei leichten Grippeerscheinungen kann vermutlich weniger Wirkstoff eingesetzt werden.

Vor- und Nachteile von niedrigen Dosierungen

Ein Beispiel für eine niedrige Dosierung des Wirkstoffes gestaltet sich wie folgt: Zwei Mal am Tag ein bis zwei TL in der Stärke 5-25ppm.

Vorsicht ist in diesem Fall geboten: Bei zu niedriger Konzentration und Dosierung kann es dazu kommen, dass die Erreger gegenüber den Angriffsstrategien des Silbers Resistenzen entwickeln. Das liegt der simplen Erklärung zugrunde, dass der Wirkstoff zu schwach für die Zerstörung der Erreger ist. Die niedrige Dosierung stellt für die Erreger quasi eine Art Training dar.

Ein entscheidender Vorteil gegenüber einer hohen Dosierung, ist, dass es nicht zu einer Argyrie kommen kann, und auch die Nieren nicht zusätzlich belastet werden. Jedoch muss sich jeder darüber bewusst sein, dass jeder Körper anders reagiert.

Vor- und Nachteile einer hohen Dosierung

Bis zu zwei Mal am Tag 250ml Wirkstoff in 25ppm bis 100ppm ist ein Beispiel für eine hohe Dosierung. Verabreicht wird diese Menge in einem Glas auf nüchternen Magen.

Ein klarer Vorteil bei der hohen Dosierung ist, dass viel Wirkstoff auch viele Erreger abtöten kann und die Behandlung wahrscheinlich erfolgreich sein wird.

Nicht selten können jedoch auch mit dieser Methode Nebenwirkungen auftreten: Unerwünschte chemische Verbindungen, die gefährlich für den Körper sind, können auftreten. Auch die körpereigenen Bakterien - vor allem die des Darms - können dabei abgetötet werden, was schwerwiegende Folgen nach sich zieht.

Das Risiko einer Argyrie steigt mit der Dosierung und Konzentration. Menschen mit Nierenschwäche wird der hohe Konsum des Wirkstoffes abgeraten.

Dosierungsdauer von kolloidalem Silber

Es ist ratsam, von dem kolloidalen Silber nur kurzfristig (maximal zwei Monate am Stück) Gebrauch zu machen, da die wissenschaftliche Lage bezüglich des Themas "kolloidales Silber" angegebene Erfahrungen nicht belegen kann.

Letztlich kommt es bei der Anwendungsdauer auf die Art der zu behandelnden Krankheit an: Ein Schnupfen ist schneller auskuriert als eine Hautkrankheit. Mittels einer Kur mit kolloidalem Silber, lässt sich im Falle einer Hautkrankheit dieser möglicherweise entgegenwirken. Eine Kur ist vermutlich erfolgversprechender als eine kurzfristige oder sogar einmalige Behandlung, wenn es sich um scheinbar anhaltende Krankheiten handelt.

Bei chronischen Krankheiten tritt eine mögliche Genesung nur mit sehr viel Glück ein. Als Langzeitlösung eignet sich das Silber nicht. Die unerforschten Gefahren sind zu groß und einher geht das Risiko einer Argyrie, wenn die Dosierung zu hoch ausfällt.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass kolloidales Silber niemals zu Vorbeugung von Krankheiten und Infekten konsumiert werden sollte. Das Silber zerstört auch körpereigene lebensnotwendige Bakterien. Abgesehen davon, kann es passieren, dass im Falle einer Infektion oder Ansteckung mit Erregern, das kolloidale Silber nicht mehr wirkt. Der Wirkstoff ist am besten in der Notfallapotheke aufgehoben.

Anwendung "kolloidales Silber"

Dosierung und Anwendungsdauer sind nicht die einzigen Faktoren, die es bei der Anwendung zu beachten gilt:

  1. Verwenden Sie keine Metalllöffel: Da immer die Gefahr besteht, dass das kolloidale Silber mit anderen Stoffen reagiert und sich somit in seiner Wirkung verändert, ist davon abzuraten, Metalllöffel oder Plastiklöffel zu verwenden. Anstelle dieser bieten sich Glas- oder Porzellanlöffel an.
  2. Nehmen Sie kolloidales Silber (bekannte Nebenwirkungen existieren) auf nüchternen Magen ein. Eine Stunde nach der Einnahme sollten Sie nichts essen, damit - durch kolloidales Silber - Nebenwirkungen vermieden werden können. Der Dickdarm sollte so wenig wie möglich mit kolloidalem Silber in Berührung kommen. Ein nüchterner Magen ermöglicht dem Dünndarm die rechtzeitige Aufnahme.
  3. Trinken Sie kein Mineralwasser, wenn Sie kolloidales Silber zu sich nehmen wollen, oder zu sich genommen haben.
  4. 10 Minuten sollten mindestens zwischen dem Verzehr beider Liquide liegen. Wenn Silberpartikel des kolloidalen Silbers mit Mineralwasser reagieren, können so Silbersalze entstehen, die bei hoher Dosierung eine Argyrie auslösen.
  5. Verdünnen oder verlängern Sie den Wirkstoff nicht.
  6. Wer mit dem Thema "kolloidales Silber" Erfahrungen gemacht hat, wird wissen, dass das Silber konzentriert und unverdünnt am effektivsten wirkt. Bei Erkrankungen im Bereich des Dickdarms sollte jedoch viel Wasser getrunken werden, damit die Silberpartikel diesen erreichen. Eine abschließende Darmsanierung ist ratsam.
  7. Behalten Sie die Lösung möglichst lange im Mundraum. Auf diese Weise wird der Wirkstoff schon von den Schleimhäuten aufgenommen und gelangt schneller ins Blut. Außerdem bedeutet das eine Entlastung für den Dickdarm.
  8. Betreiben Sie nach Einnahme des Wirkstoffes "kolloidales Silber" (um Nebenwirkungen zu vermeiden) Darmsanierung. Zur Anregung der Darmflora eignen sich die Lebensmittel Joghurt, Quark und Buttermilch.
  9. Schützen Sie kolloidales Silber der Wirkung wegen vor äußeren Ladungen: Hierfür eignet sich ein Gefäß aus Braunglas zur Aufbewahrung. Dieses, mit Alufolie umwickelt, schützt die geladenen Silberpartikel vor äußeren Einflüssen und verhindert ein Verklumpen der Partikel. Die Pharma-Industrie greift diesen Punkt gerne auf, um kolloidales Silber als gefährlich darzustellen. Der richtige Umgang ist stets die Voraussetzung für effektive Ergebnisse.

Kolloidales Silber in Dosierung 25ppm in der Notfallapotheke

Auch in die Notfallapotheke gehört kolloidales Silber. Erfahrungen von Konsumenten des Wirkstoffes berichten, dass gerade bei akut auftretenden Grippe-Symptomen die Einnahme des Silbers schnelle Abhilfe schaffen kann.

Vor allem für den Urlaub eignet sich das kolloidale Silber möglicherweise zur Bekämpfung von Krankheitserregern, auf die das Immunsystem nicht trainiert ist. Durch seine theoretisch entlastende Eigenschaft, ist es möglich, einen zum Scheitern verurteilten Urlaub zu retten.

Vorteile kolloidalen Silbers gegenüber Antibiotika

Antibiotika wirken nicht gegen Viren.

Kolloidales Silber setzt sich in der Theorie gegen alle Erreger zur Wehr. Die dreifache Angriffsstrategie kann zuverlässiger sein, als die des Antibiotikums.

Antibiotika wirken nur bei kurzfristiger bzw. seltener Anwendung. Erreger entwickeln schnell Resistenzen gegen Antibiotika. Kolloidales Silber muss über zwei Monate konsumiert werden, um möglicherweise den selbigen Effekt auszulösen.

Silberpartikel sollen - im Gegensatz zu Antibiotika - keine Nebenwirkungen bei geringer Dosierung hervorrufen. Wogegen die Nebenwirkungen von Antibiotika zahlreich und nicht zu ignorieren sind.

Ist kolloidales Silber sicher?

Kolloidales SilberBei ordnungsgemäßer Anwendung und hoher Produktqualität sind in der Theorie bei der Einnahme des Wirkstoffes keine Nebenwirkungen zu erwarten. Vorausgesetzt, die Silberpartikel sind vor Ladungsverschiebungen geschützt und sämtliche Sicherheitshinweise werden eingehalten.

Die berüchtigte "Argyrie", die Einlagerung von Silberpartikeln in der Haut und Schleimhaut, wird durch Überdosierung begünstigt. Sind die Nieren überfordert, können diese das Silber nicht länger aus dem Körper ausleiten. Bekannte Fälle mit Argyrie sind der Überdosierung von Silbersalzen zu verschulden. Silbersalze sind jedoch keine kolloidalen Silberpartikel. Die Entstehung von Silbersalzen gilt es bei dieser Methode zu vermeiden, weshalb auch auf Mineralwasser bei der Einnahme verzichtet wird.

Generell sind bei gesunden Menschen keine Nebenwirkungen bei korrekter Befolgung der Dosierungsmenge und Einnahmedauer zu erwarten.

Wo kolloidales Silber kaufen?

Qualität hat auch beim Kauf von kolloidalem Silber einen großen Stellenwert. Kolloidales Silber kaufen Sie im Internet auf vertrauenswürdigen Seiten für alternative Heilungsmethoden, wie hier bei Sanasis. Gehen Sie fragwürdigen Anbietern mit scheinbaren Schnäppchenpreisen aus dem Weg. Nur hochwertige Silberpartikel ohne Verunreinigungen können theoretisch in ihrer Wirkungsweise positive Ergebnisse erzielen.

Darauf sollten Sie achten: Kolloidale Silber-Lösungen sind farblos und beinahe geschmacksneutral. Eine leichte metallene Note ist wahrnehmbar. Je kleiner die Partikel sind, desto wirkungsvoller kann in der Theorie die Lösung im Kampf gegen Erreger-Zellen wirken, da diese somit leichter zu durchbrechen sind.

Kein Nahrungsergänzungsmittel

Sehr wichtig ist, dass die Silberpartikel nicht mit Nahrungsergänzungsmitteln verwechselt werden. Es handelt sich hierbei um einen medizinischen Wirkstoff, der nicht vorbeugend gegen Krankheiten konsumiert werden darf. Keine tägliche Einnahme sollte erfolgen. Die üblichen Anwendungsgebiete sind im oberen Teil des Ratgebers genau erläutert.

Aus Tradition Silber

Die Verwendung von Silber in der Medizin hat eine lange Tradition. Schon im Mittelalter waren sich die Menschen über die antibakteriellen Eigenschaften des Silbers bewusst. Heute werden Operationsinstrumente mit Silber beschichtet, um Bakterien fern zu halten. Unsere Vorfahren verwendeten Silbermünzen in Milchkrügen, um Milch länger haltbar zu machen.

Fazit

"Kolloidales Silber": eine Wirkung ist nicht medizinisch nachgewiesen.

Die Erfahrungen mit kolloidalem Silber sind ebenso individuell, wie die menschlichen Körper der Konsumenten. Weder geht mit dem Wirkstoff ein Heilungsversprechen einher, noch sind die Dokumentationen über die Wirkungsweise aus schulmedizinischer Sicht anerkannt. Dennoch kann physikalischen und chemischen Tatsachen nicht widersprochen werden.

Weiterführende Links zu "Hyperwasser mit kolloidalem Silber"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Hyperwasser mit kolloidalem Silber"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.