Original Schweizer Shop
Versandkostenfrei ab CHF 235,–
Hohe Kundenzufriedenheit
Geprüfte Qualität

SuperVitamin K2

Ihre Vorteile bei uns:
Original Schweizer Shop
Versandkostenfrei ab CHF 235,–
Hohe Kundenzufriedenheit
Geprüfte Qualität
Servicehotline
061 – 973 70 00
Fragen zum Artikel?
Zum Formular
SuperVitamin K2
ab CHF 35,30 *
Menge Stückpreis Ersparnis
bis 1 CHF 43,80 * -0%
ab 2 CHF 39,80 * -9%
ab 5 CHF 37,80 * -14%
ab 10 CHF 35,30 * -19%

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • k2.oel.20
P Jetzt Bonuspunkte sichern
  Knochen & Blutgerinnung Das  Sanasis SuperVitamin K2  enthält das... mehr
Produktinformationen "SuperVitamin K2"

 

Knochen & Blutgerinnung

Das Sanasis SuperVitamin K2 enthält das bioaktive Vitamin Menaquinon (MK 7). Vitamin K2 ist fettlöslich. Solche Vitamine sollte man in einem wertvollen Öl darreichen, damit es vom Körper optimal aufgenommen und verwertet werden kann.

Menaquinon (oder auch: Menachinon) wird bei einem gesunden Menschen durch die Bakterien in der Darmflora gebildet. Aufgrund industrialisierter Nahrung und einem allgemein unausgewogenen Lebensstil ist die Darmflora bei vielen Menschen heutzutage aus dem Gleichgewicht geraten. Dies kann zu einer eingeschränkten Produktion von Vitamin K2 führen. Mangelerscheinungen wirken sich auf die Knochenbildung und die Blutgerinnung aus.

Einzelne Studien verweisen auf einen Zusammenhang mit Arteriosklerose (Gefässverkalkung), Herz-Kreislauf-Erkrankungen und erhöhter Sterblichkeit. Von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) wurde bislang nur die positive Auswirkung auf Knochengesundheit und Blutgerinnung bestätigt.

Vitamin K2 ist für die richtige Kalziumeinlagerung im Körper essentiell. Es stärkt jedoch nicht nur Knochen und Zähne und versorgt diese mit dem benötigten Kalzium, sondern entfernt auch unerwünschte Kalkablagerungen in den Blutgefäßen. Somit kann es Herzinfarkt, Karies und Knochenkrankheiten (Osteoporose und Arthrose) vorbeugen.

Unsere Vitamin K2-Tropfen sind von erstklassiger Qualität (MK-7). Dieses Vitamin wird aus fermentiertem Natto gewonnen und ist im Körper weit länger aktiv als Vitamin K2 aus schlechteren Quellen (wie Fleisch oder Eier - MK4). Aus diesem Grund kann es vom Organismus viel besser und effektiver verwertet werden. Diese gute Bioverfügbarkeit wird durch das Hanföl als Trägersubstanz nochmals deutlich gesteigert, denn Vitamin K2 ist fettlöslich.

Wer Kalzium- und/oder Vitamin D-Präparate einnimmt, sollte unbedingt auf eine ausreichende Vitamin K-Versorgung achten! Nur so können diese Vitalstoffe vom Körper optimal aufgenommen werden.

 

Besonders für Frauen wichtig

Frauen, denen die Wechseljahre bevorstehen, ist es zu empfehlen, Sanasis SuperVitamin K2 in Kombination mit dem ebenfalls flüssigen Sanasis SuperVitamin D3 zu nehmen. 


Ihre Vorteile:

  • 100% aktives und verwertbares Vitamin K2 (MK 7).
  • 2 Tropfen täglich = 266 % der täglich empfohlenen Menge Vitamin K.
  • Ergiebig: 1 Flasche enthält 500 Tropfen.
  • Vitamin E als natürliches Tocopherolgemisch.
  • Tocotrienole aus Palmkernextrakt.
  • Natürliche Gewürzpflanzenextrakte.
  • Rein pflanzliche Quelle.
  • Frei von Soja.
  • Wohlschmeckend.
  • Sehr gut verträglich.
  • Vegan.
  • trägt zur Ehaktung normaler Knochen bei
  • trägt zu einer normalen Blutgerinnung bei.

 

 
 
Zutaten: mehr
Bezeichnung

SuperVitamin K2

Zutaten

Hanföl, Vitamin K2 (Menaquinon MK-7), Vitamin E (natürlicher Tocopherol-Vollextrakt), Tocotrienol (Palmkern-extrakt), natürliche Gewürzpflanzenextrakte. 

Allergene
glutenhaltiges Getreide Nein Hühnerei Nein
Erdnüsse Nein Milch Nein
Sellerie Nein Sesamsamen Nein
Lupinen Nein Krebstiere Nein
Fisch Nein Soja Nein
Schalenfrüchte Nein Senf Nein
Schwefeldioxid und Sulfit Nein Weichtiere Nein
Verzehrempfehlung

2 mal täglich 1 Tropfen einnahmen.

Herkunftsort

Deutschland

Gewicht, Menge pro Einheit

Fläschchen à 20 ml = ca. 540 Tropfen à 33 µg (33 Mikrogramm)

Bitte beachten

Kühl, trocken und ausserhalb der Reichweite von Kindern lagern. Dieses Produkt ist kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise.

Frage 1

Antwort auf Frage 1

Frage 2

Antwort auf Frage 2

Frage... mehr

FAQ über "SuperVitamin K2"

Frage 1


Antwort auf Frage 1


Frage 2


Antwort auf Frage 2


Frage 3


Antwort auf Frage 3

Vitamin K2 - Unterstützung für Herz und... mehr

Allgemeine Informationen zu "SuperVitamin K2"

Vitamin K2 - Unterstützung für Herz und Knochen

Vitamine sind kleine, lebenswichtige organische Verbindungen, die an allen Stoffwechselprozessen beteiligt sind, vom Körper produziert werden oder aus der Umwelt in das Körpersystem aufgenommen. So verhält es sich auch mit dem Vitamin K2. Das Vitamin wird zum Teil körpereigen durch die Darmflora produziert und bildet gemeinsam mit anderen Stoffen (Phyllochinonen) das bekannte Vitamin K. Im Körper ist das Vitamin K2 unter anderem für die Elastizität der Blutgefäße, stabile und gesunde Knochen sowie die Funktionalität des Herz-Kreislauf-Systems zuständig. Ebenso soll das Vitamin K2 einen Einfluss auf die Funktion der Nieren haben. Der tägliche Bedarf an Vitamin K liegt bei erwachsenen Menschen zwischen 60 und 70 mg, abhängig vom Geschlecht und Alter. 

 


 

1. Was ist Vitamin K2?

Das Vitamin K2, auch Menachinon genannt, ist ein fettlösliches Vitamin, welches für diverse Vorgänge im Körper benötigt wird. Beim Vitamin K2 handelt es sich um ein gesundheitsrelevantes Vitamin, ein gesundheitlichen Problemen dauerhafter Mangel kann zu schweren führen. Dies liegt unter anderem daran, dass das Vitamin K2 ein Bestandteil von Vitamin K ist, welches für die Bildung von blutgerinnenden Stoffen zuständig ist.

Ohne Vitamin K würde die Blutgerinnung gestört sein und dadurch wären kleinste Verletzungen bereits gefährlich. Ungefähr die Hälfte des Tagesbedarfs an Vitamin K2 wird von der menschlichen Darmflora produziert, dafür sind die Bakterien zuständig. Ist die Darmflora aufgrund von Krankheiten, Ernährungsgewohnheiten oder der Einnahme von Medikamenten beeinträchtigt, wirkt es sich auch auf die Funktion der bildenden Bakterien aus.

Insbesondere Antibiotika sind für Arbeit der Darmflora schädlich, denn diese töten alle Bakterien ab, unabhängig von ihrer Schädlichkeit. Daher ist für die ausreichende Versorgung mit dem Vitamin K2 besonders relevant, eine gut funktionierende und gesunde Darmflora zu haben. 

 


 

2. Wie funktioniert das Vitamin?

Das Vitamin K2 ist für die Regulation von Calcium zuständig. Calcium ist ein chemisches Element, welches für die tragenden Teile des Körpers unentbehrlich ist. Calcium ist in allen Knochen enthalten und macht diese hart, stabil und widerstandsfähig. Das Vitamin K2 sorgt dafür, dass sich dieses Element nicht in den Blutgefäßen ablagert, denn Ablagerungen an den Wänden der Arterien und Venen führen zu einer Verhärtung.

Dies funktioniert durch die Aktivierung von Matrix-Gla-Proteinen, die für den Stoffwechsel des Calciums in den Gefäßwänden zuständig sind. Durch die Verhärtung der Gefäße werden diese brüchig und dadurch steigt die Gefahr von diversen Erkrankungen, vor allem Arteriosklerose, welche wiederrum Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigt. Starre, brüchige Gefäße sind nicht in der Lage, den Blutdruck zu regulieren, der Windkessel-Effekt geht verloren.

Durch die raue und starre Innenfläche der Gefäße wird die Ablagerung von Plaque begünstigt, was zu Thrombosen führt und die Gefahr von Schlaganfall und Herzinfarkt massiv erhöht. anger-2728271_640

Ebenso sorgt das Vitamin K2 für den Einbau des Calciums an notwendigen Stellen, also im Haltungsapparat. Menschen verlieren bereits vor der Mitte ihres Lebens immer mehr die Fähigkeit, Calcium in die Knochen einzubauen. Bei Calciummangel wird das Element aus den Knochen ausgebaut, damit werden die Knochen und Zähne schwächer, poröser und es kann zu einer Osteoporose führen.

Mit dem steigenden Alter erhöht sich die Gefahr, an diesem Leiden zu erkranken. Das Vitamin K2 unterstützt ebenso Muskeln und Nerven, die für ihre Arbeit ebenso Calcium benötigen.

Die Funktionsweise des Vitamins ist komplex. Das Vitamin K2 interagiert mit den GLA Proteinen (Gamma-Carboxylglutaminsäure) und führt eine Carboxylierung herbei. Durch die Corboxylierung ist es den GLA Proteinen erst möglich, sich an das Calcium zu binden und es zu „bewegen“, also auch in die knöchernen Strukturen einzubauen. Im Übrigen ist die Gamma-Carboxylglutaminsäure auch für die Blutgerinnung zuständig, ohne Aktivierung der Proteine durch das Vitamin K2 wäre diese beeinträchtigt.

Vitamin K2 ist vorrangig vorbeugend relevant: Bereits geschädigte Knochen und Gefäße lassen sich meist nicht vollkommen wiederherstellen, präventiv kann das Vitamin K2 aber dafür sorgen, dass die Schädigungen nicht oder im geringeren Maß auftreten. 

 


 

3. Wann und wozu ist die Einnahme von Vitamin K2 sinnvoll?

Der menschliche Körper ist nicht immer in der Lage, sich selbstständig und ausreichend mit Menachinon zu versorgen, z. B. durch die geschädigte Darmflora, Erkrankungen oder einen erhöhten Bedarf. Manche Menschen können bereits physiologisch nicht ausreichend Vitamin K2 produzieren.

Das große Problem ist, dass man die Auswirkungen von Menachinonmangel über viele Jahre nicht merkt und die Probleme erst im fortgeschrittenen Alter auftreten können.

Es ist allgemein empfehlenswert, auf eine vitaminreiche Ernährung zu achten, auch bei einer intakten Gesundheit und ausreichender Vitalität. Vitamine können für gewöhnlich kaum überdosiert werden, überschüssige Stoffe werden wieder ausgeschieden. Vitamin K2 kann man sinnvoll einsetzen, wenn man vorbeugen möchte, aber auch bei bereits bestehenden Beschwerden.

 


 

4. Welche Vor- und Nachteile bringt die Einnahme von Vitamin K2 mit sich?

Die Einnahme von Vitamin K2-Präparaten hat sehr viele Vorteile. Vor allem als Tropfen gestaltet es sich sehr einfach, die Präparate sind meistens ergiebig und auf die Tagesdosis gerechnet kostengünstig.

Es ist eine gute präventive Maßnahme, um einigen Erkrankungen und pathologischen Veränderungen vorzubeugen. Das Vitamin K2 kann sich nicht negativ auf den Menschen auswirken und ist somit in der Einnahme sehr sicher. 

Leider kann man die Wirkung von Vitamin K2 im Alltag nicht festmachen, da die Prozesse viele Jahre dauern können. Langfristig kann das Vitamin K2 eine große Unterstützung für die Gesundheit und Lebensqualität sein. 

 


 

5. Wer benötigt das Vitamin K2?

Von der Einnahme von Vitamin K2-Präparaten kann jeder Mensch profitieren. Nicht jeder Mensch benötigt eine zusätzliche Gabe von Vitamin K2, sofern die körpereigene Produktion sichergestellt ist und die Ernährung gesund und vitaminreich ausgelegt ist. Wer aber eventuellen Krankheiten im steigenden Alter vorbeugen möchte, kann das Vitamin K2-haltige Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen.

Für folgende Menschengruppen kommt die Einnahme von Vitamin K2-Präparaten in Frage:

 

  • Menschen, die präventiv arbeiten möchten, um eventuellen Schädigungen im Alter vorzubeugen.
  • Menschen, die eine familiäre Disposition mitbringen. Dabei können es diverse Erkrankungen im Familienkreis sein: Schlaganfall, Herzinfarkt, Embolie, Osteoporose, vaskuläre Demenz, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Nierenerkrankungen, Thrombose, Blutgerinnungsstörungen und andere.yoga-2221599_640
  • Menschen, die einen überwiegend sitzenden Lebensstil haben, berufsbedingt oder bedingt durch geschädigte Körpersysteme.
  • Menschen, die ein allgemein schwaches Immunsystem haben.
  • Menschen, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen jeder Art leiden.
  • Menschen, die an Osteoporose leiden.
  • Menschen mit einem erhöhten Risiko für diverse Erkrankungen des Kreislaufsystems, also Raucher, übergewichtige Menschen, Frauen, die die Pille einnehmen.
  • Menschen, die an Erkrankungen des Verdauungstraktes leiden, insbesondere bei entzündlichen Erkrankungen des Darms. Dazu gehört z. B. Morbus Crohn. Auch andere Erkrankungen des Verdauungstraktes beeinträchtigen die Produktion von Vitamin K2.
  • Menschen, die über einen längeren Zeitraum Antibiotika nehmen.
  • Frauen in den Wechseljahren.
  • Menschen mit einer veganen Lebensweise, da hauptsächlich tierische Produkte das Vitamin K2 liefern können.
  • Menschen mit instabilen Knochen, Neigung zu Knochenbrüchen.
  • Menschen mit bestehenden knöchernen Verletzungen

 


 

6. Worauf sollte man beim Kauf von Vitamin K2-Präparaten achten?

Hat man sich für den Kauf von einem Vitamin K2-Präparat entschieden, sollte man auf die Herkunft und Herstellung achten. Empfehlenswert sind natürliche, pflanzliche Präparate ohne Genmanipulation. Seriöse Hersteller legen viel Wert auf Transparenz, für eine Kommunikation bei Fragen ist es zu empfehlen, ein Produkt aus Europa zu wählen.

Der Käufer sollte auch auf die Form des Präparates achten, das Vitamin K2 wird als Nahrungsergänzungsmittel in flüssiger Form (als Tropfen) oder als Kapseln angeboten. Dabei haben die Tropfen den Vorteil, dass die Konzentration höher ist und das Präparat seltener nachbestellt werden muss. 

 


 

7. Gibt es Nebenwirkungen durch die Einnahme von Vitamin K2?

Nebenwirkungen beim Einnehmen von Vitamin K2-Präparaten sind derweil nicht bekannt

 


 

8. Was soll bei der Einnahme von Vitamin K2 beachtet werden?

Das Vitamin K2 kann sich vorbeugend oder akut auf die Funktionen des Körpers auswirken, ist aber nicht als alleinige Behandlung für bestehende Krankheiten zu sehen. Menachinonpräparate sind fettlöslich, sollten also unbedingt mit hochwertigen Ölen verbunden werden. Ist das Vitamin nicht gelöst, kann es vom Körper nicht optimal verwertet werden.

Damit das Vitamin K2 optimal arbeiten kann, ist auch das Zusammenspiel der Vitamine K2 und D3 von hoher Bedeutung, ebenso ist Magnesium für das Zusammenspiel der Vitamine und die richtige Arbeit des Stoffwechsels wichtig. Wer also sich für die Einnahme von K2 entscheidet, sollte auch auf die ausreichende Zufuhr von Magnesium und ggf. des Vitamins D3 achten.

Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ersetzt in keinem Fall eine gesunde Lebensweise: Vor allem für das Herz-Kreislauf-System ist eine ausgewogene, vitaminreiche Kost sowie Bewegung von hoher Bedeutung. In der Kombination mit einer ausreichenden Vitamin K2-Versorgung wird eine gesunde Grundlage für funktionierende Körperprozesse geschaffen.

Bei bereits bestehenden Erkrankungen der Knochen, der Zähne des Herz-Kreislauf-Systems kann eine ärztliche Behandlung sehr gut mit der Gabe des Nahrungsergänzungsmittels kombiniert werden. Es ist empfehlenswert, mit dem behandelnden Arzt über den Vitaminhaushalt zu sprechen.

Die Einnahme von Vitamin K2 ersetzt in keinem Fall eine ärztliche Behandlung und Aufsicht und ist nicht zum Heilen von Krankheiten geeignet. Manche Medikamente können das Vitamin K2 hemmen, wie die Produktion, so auch die Aufnahme. In diesen Fällen ist eine Nahrungsergänzung sinnvoll. 

 


 

9. Die Besonderheiten von Sanasis Vitamin K2

Sanasis bietet ein hochwertiges Vitamin K2-Präparat an, das Sanasis SuperVitamin K2. Dabei handelt es sich um Tropfen, die in Deutschland hergestellt werden. Das Präparat ist sehr gut verträglich und in der Einnahme kostengünstig. Eine Flasche enthält über 500 Tropfen, wobei die tägliche Einnahme sich auf zwei Tropfen beschränkt.

Mit bereits zwei Tropfen (2x täglich 1 Tropfen) wird der tägliche Bedarf an Vitamin K2 mehr als ausreichend gedeckt (266% des Tagesbedarfs), was vor allem bei einem erhöhten Bedarf relevant sein kann. Das Sanasis Produkt ist vegan, frei von Soja und enthält keine Allergene.  Ebenso ist das Produkt als eine Kombination mit Vitamin D3 erhältlich. 

 


 

10. Lebensweise für eine ausreichende Vitamin K2-Versorgung

Neben der Einnahme von Vitamin K2-Präparaten kann man den Körper mit einer funktionsorientierten Ernährung unterstützen. In der Nahrung ist das Vitamin vor allem in tierischen Produkten zu finden. Produkte wie Eier, Leber und Butter können als K2-Lieferanten dienen. Für Menschen, die sich rein pflanzlich ernähren, bietet rohes Sauerkraut eine Vitamin K2-Quelle. Des Weiteren sollte die Ernährung so gestaltet werden, dass die Darmflora gesund bleibt und die Eigenproduktion möglich ist. Auch für die Aufnahme des zugeführten Vitamins ist eine funktionierende Darmresorption wichtig.

Folgende Faktoren können die Funktionalität der Darmflora beeinträchtigen und schädigen:fig-2079166_640

  • Ballaststoffarme Kost
  • Übermäßiger Konsum an Zucker
  • Gluten und Laktose bei bestehenden Unverträglichkeiten
  • Medikamente
  • Bewegungsmangel, sitzende Tätigkeit
  • Fertigkost, „tote“ Lebensmittel
  • Schwere tierische Fette
  • Konservierungsstoffe
  • Alkoholische Getränke
  • Flüssigkeitsmangel

 

Viele Menschen wissen nicht, dass körperliche Aktivität für die Darmaktivität sehr wichtig ist. Durch mangelnde Bewegung wird der Verdauungstrakt träge und leitet das Essen nur langsam weiter. Dadurch beginnen im Darm Fäulnisprozesse, die zwar für die Verdauung sowieso notwendig sind, aber kürzer dauernd sollten. Die Fäulnisbakterien bilden giftige Gase und greifen die Darmschleimhaut an, die Gifte bleiben länger, als es unbedenklich wäre, im Körper.

Die Funktion der Darmflora wird dadurch beeinträchtigt und es kann zu verschiedenen Erscheinungen wie Blähungen, Bauchschmerzen und Verstopfung kommen. Durch sportliche Aktivitäten wird die Peristaltik angeregt, wodurch das Essen schneller rausgeleitet wird und die Darmflora gesund bleibt.

Daher ist es im Alter auch ein häufiges Phänomen, dass die Verdauung schwerer funktioniert und länger dauert. Für die Produktion und Aufnahme des Vitamins K2 ist eine gestörte Peristaltik massiv einschränkend, daher sollte man in jedem Alter auf ausreichende Bewegung achten. Dabei muss es kein intensiver Sport sein, auch ausgiebige Spaziergänge oder kleine Strecken mit dem Fahrrad aktivieren den Verdauungstrakt. Ebenso ist eine ausreichende Aufnahme von Flüssigkeit sehr wichtig.

 


 

11. Vitamin K2 richtig aufnehmen

Da es bei dem Vitamin K2 um ein fettlösliches Vitamin handelt, sollte die Aufnahme gemeinsam mit wertvollen Ölen stattfinden. Dafür eignet sich z. B. das bereits von sich aus schon gesunde und leckere Kokosöl, welches diverse positive Eigenschaften mitbringt. Ebenso können Nussöle, Zitrusöle oder Leinöle verwendet werden.

Wichtig ist aber, auf die Zubereitungsart zu achten: Die Öle sollten kaltgepresst sein und auch vor der Aufnahme nicht erhitzt werden. Eine leckere und gesunde Variante, die Tropfen aufzunehmen, ist z. B. in einem Proteinshake oder einem Fruchtsmoothie.

Dazu löst man etwas Öl im Getränk und gibt anschließend die Tropfen in das Glas. Empfehlenswert ist es, die Tropfen bereits in das eigene Glas zu geben, sofern mehrere Personen das Getränk zu sich nehmen sollen.

So kann man die richtige Dosierung des Vitamin K2-Präparates garantieren. Da eine Überdosierung kaum möglich ist, ist es nicht schlimm, wenn versehentlich mehr Tropfen, als vorgegeben, ins Glas kommen. Absichtlich die Dosis zu erhöhen ist aber nicht sinnvoll: Den Überschuss der Vitamine, den der Körper nicht verwenden kann, wird einfach wieder ausgeschieden. Um die Verschwendung zu vermeiden, sollte man sich an die empfohlene Menge halten.

Weiterführende Links zu "SuperVitamin K2"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "SuperVitamin K2"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.