• Für Neukunden: 10% Sofortrabatt mit Code "NEU10" *
Über 25 Jahre Expertise
Unsere kunden sind Privatpersonen, Apotheken und med. Fachpersonen
Geprüfte Pharmazeutische Qualität
Servicehotline 061 - 973 70 00
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
NEU
Bio EM Manuka ferment
Bio EM Manuka ferment
CHF 29,90
Inhalt: 250 ml
EM Multi Ferment
EM Multi Ferment
CHF 45,00
Inhalt: 500 ml
Bio
Bio EM Multi Ferment
Bio EM Multi Ferment
CHF 47,50
Inhalt: 500 ml

Die Rolle von effektiven Mikroorganismen (EM) bei der Unterstützung der Darmgesundheit

Darmkrankheiten und die Anwendung von Mikroorganismen

Die Darmgesundheit ist von fundamentaler Bedeutung für unser allgemeines Wohlbefinden. Für viele Menschen stellt eine Darmkrankheit ein ernstes Problem dar, das gravierende Folgen haben kann. Aber wie können wir dazu beitragen, unsere Darmgesundheit zu unterstützen?

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Rolle, die effektive Mikroorganismen spielen können. Wir betrachten die Ursachen von Darmkrankheiten, die Bedeutung der effektiven Mikroorganismen, wie diese unser Immunsystem und die Darmgesundheit unterstützen, sowie die Ergebnisse der aktuellen Forschungen.

Seien Sie gespannt, zu erfahren, wie effektive Mikroorganismen die Darmgesundheit positiv beeinflussen können!

Ursachen einer gestörten Darmflora

Effektive Mikroorganismen (EM) haben sich als eine wirksame Möglichkeit erwiesen, eine gesunde Darmflora aufrechtzuerhalten. Sie sind eine Mischung verschiedener Mikroorganismen, die die innere Umgebung des Darms nachhaltig verbessern können. Die Zusammensetzung von EM wurde vor etwa 30 Jahren auf Okinawa (Japan) entdeckt, weiterentwickelt und verfeinert.

EM können helfen, die Vielfalt und Anzahl der Mikroorganismen im Darminhalt und der Darmschleimhaut aufrechtzuerhalten und der Darmschleimhaut wieder ihre natürliche Widerstandsfähigkeit zurückzugeben. In der Natur aktivieren sie bereits vorhandene Bakterien im Boden und im Wasser und maximieren deren natürliche Kraft und Wirkung. Das Hauptziel der Verwendung von EM ist es, ein Gleichgewicht der Bakterien herzustellen und aufrechtzuerhalten, um das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern. EM-Produkte sind in Form von Tabletten, Kapseln, Pulvern erhältlich und können als natürliche Unterstützung für die Verdauung verwendet werden.

Folgen

Es gibt viele verschiedene Arten von Mikroorganismen, die die Darmgesundheit unterstützen. Die richtige Art von Mikroorganismen können die Darmgesundheit auf mehreren Ebenen verbessern. Erstens helfen Mikroorganismen, die im Verdauungstrakt vorkommenden Bakterien zu regulieren. Durch die Reduktion schädlicher Bakterien und die Förderung nützlicher Bakterien kann die Darmgesundheit gut unterstützt werden. Zweitens können Mikroorganismen auch dazu beitragen, den Körper vor schädlichen Giftstoffen zu schützen, die manchmal im Verdauungstrakt vorkommen. Drittens können die Mikroorganismen helfen, die Aufnahme von Nährstoffen zu verbessern, was wiederum zu einer besseren Gesundheit des Darms führt. Mit einer stabile Darmgesundheit verfügen wir über ein gutes Immunsystem und allgemeines Wohlbefinden.

 

Was sind Mikroorganismen?

Mikroorganismen sind kleinste Lebewesen. Sie beeinflussen das mikrobielle Umfeld (Boden, Pflanze, Haut, Oberflächen im Haushalt und anderen Umgebungen). Sie haben die natürliche Aufgabe, regenerative Prozesse anzuregen, die Gesundheit von Boden und Wasser zu gewährleisten sowie das Gedeihen von Pflanzen, Tieren und Mensch zu fördern. Mikroorganismen beeinflussen Mensch und Umwelt gleichermassen und sind auf vielen Gebieten nicht wegzudenken.

 

Was sind effektive Mikroorganismen?

Effektive Mikroorganismen (EM) sind sogenannte 'gutartige' Mikroorganismen, die in der Landwirtschaft und im Gartenbau zur Unterstützung der Fermentation im Boden nach dem Antioxidationsprinzip und Dominanz-Prinzip zur Anwendung kommen. Gesunder Boden und sauberes Wasser sind abhängig von der Diversität und dem Gleichgewicht der Mikroorganismen-Gemeinschaft, die natürlicherweise darin vorkommt.

Wird das organische Milieu im Boden gestört, schlägt sich das auf die Bodengesundheit und das Wachstum der Pflanzen nieder. Nur wenn die Mikrobiologie des Bodens im Gleichgewicht ist, sind die darauf wachsenden Pflanzen gesund und resistent gegen Krankheiten und Schädlinge. Ein Gramm Boden enthält Milliarden von Mikroorganismen. Die Mikro- und Mesofauna ernähren sich dabei von ganz bestimmten Mikroorganismen, wodurch diese in einer optimalen Wachstumsphase bleiben. Die Mikroorganismen haben genau definierte Funktionen im Substrat:

  • Humminstoffbildung
  • Mineralisierung organischer Stoffe
  • Freisetzen von Nährstoffen
  • Umwandlung organischer Verbindungen
  • Oxidation und Reduktion von Verbindungen zahlreicher Elemente wie Schwefel, Mangan, Stickstoff und Kohlenstoff
  • Abbau von Bioziden und anderen Fremdstoffen
  • beschleunigen die Umsetzung organischer Materialien und verhindern Fäulnis

 

Um hier nur einige zu nennen. Daher kommt es beispielsweise zum Einsatz von EM bei der Fischzucht, der Abwasserbehandlung oder dem Ansetzen von Kompost bzw. der Kompostierung sowie in Verbindung mit organischem Dünger. Forscher gehen davon aus, dass es im Boden sowohl aufbauende bzw. regenerative Mikroorganismen und abbauende bzw. degenerative Mikroorganismen als auch opportunistische Mikroben gibt. Mit der Zugabe von einer geringen Menge (in Bezug zum Gesamtvorkommen) von regenerativen Mikroorganismen kann ein insgesamt günstiges Milieu geschaffen werden, welches die Nährstoffe aus dem erzeugten Substrat im Boden nutzbar macht.

Damit gelingt es, die im Boden bereits vorhandenen nützlichen Mikroorganismen zu unterstützen. Effektive Mikroorganismen erzeugen sehr energiereiche, von anderen Lebewesen leicht verwertbare Stoffe: organische Säuren, Alkohole, Zucker, Aminosäuren und Antioxidantien. Daraus schliesst man, dass Böden durch EM fruchtbarer werden, weil sie den Stoffwechsel des Bodens anregen. Auch in anderen Bereichen werden EM genutzt: Beispiele der Umkehrung der Entropie durch EM finden sich in der Müllentsorgung, dem Lebensmittelsektor und dem Baugewerbe.

EM ist eine Kombination aus Milchsäurebakterien, Hefen und Photosynthesebakterien. Hierbei handelt es sich um Mikroorganismen, die in der Lage sind, die Umwelt problemlos zu beeinflussen, indem sie dazu beitragen, die Balance und Stabilität eines bestimmten Ökosystems zu bewahren. Photosynthesebakterien bilden die grösste Gruppe bei den EM.

 

Gesunde Bakterien dank EM-Technologie

Die effektiven Mikroorganismen wurden speziell entwickelt, um eine Reihe von biologischen Reaktionen in der Umwelt zu initiieren und zu fördern. EM wandeln in komplexen Fermentationsprozessen Stoffe um. Unter Fermentation versteht man eine Stoffsynthese, wie sie beispielsweise bei der Herstellung von Sauerkraut genutzt wird. Organische Rohstoffe und auch organische Abfälle, werden in Fermentationsprozessen durch EM aufgeschlossen, wodurch nützliche bioaktive Substanzen entstehen.

Ihren Namen verdanken die EM der Idee, dass sie die nützlichen Bakterien im Darm unterstützen und die negativen Auswirkungen schädlicher Bakterien reduzieren sollen, denn auch Mikroorganismen produzieren Antioxidantien. Auf diese Weise könnten EM einem Menschen dabei helfen, ein gesundes Gleichgewicht innerhalb des Darmes zu erreichen. Wie wichtig Darmbakterien für unsere Gesundheit sind, zeigt die Tatsache, dass sie Sättigungs- und Glückshormone sowie Vitamine und Antioxidantien herstellen können.

EMs sind ein natürlicher Bestandteil der menschlichen Ernährung, insbesondere in Form von fermentierten Lebensmitteln wie Kefir, Sauerkraut, Kimchi und Joghurt. Diese Lebensmittel enthalten eine Vielzahl nützlicher Bakterien, die zur Unterstützung der Darmgesundheit beitragen können. EM sind häufig als Zusatzstoff in einigen Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetika zu finden.

 

Die effektiven Mikroorganismen: Fermentation mit Multikraft

Effektive Mikroorganismen werden gerne als probiotische Unterstützung verwendet, um die allgemeine Verdauungsgesundheit zu fördern. Sie sind hilfreich für die Unterstützung des Darmmilieus und neigen dazu, den Lebensraum von Mikroorganismen im Darm zu regulieren. Die Wirksamkeit dieser probiotischen Ergänzungen hängt von der Art und Menge der verwendeten Bakterien und Hefen sowie ihrer Fähigkeit ab, sich im menschlichen Verdauungstrakt zu vermehren und zu überleben.

 

Langfristige Vorteile der EM-Produkte

Mikroorganismen können Menschen bei der Unterstützung und Aufrechterhaltung einer gesunden Darmflora helfen. Bakterienstämme im Darm produzieren Nährstoffe, die der Körper für ein gesundes Immunsystem benötigt. Zudem produzieren sie bestimmte Säuren, die schädliche Bakterien abwehren. Mikroorganismen sind mitverantwortlich für eine rege Darmaktivität, was dazu führt, dass Nahrungsmittel leichter und effizienter verdaut werden.

 

Im Internet kursieren Aussagen über EM als Nahrungsergänzung, welche entweder so nicht stimmen, oder nicht zugelassen sind.

Folgende Aussagen gehören dazu:

  • EM unterstützen die guten Bakterienstämme und reduzieren die Anzahl schädlicher Bakterien, Pilze und anderer Mikroorganismen
  • EM fördern die Durchblutung des Darmtrakts
  • EM gewährleisten die Gesundheit der Darmflora
  • EM unterstützen die Verdauung und das Immunsystem
  • EM verdrängen pathogene Keime
  • EM unterstützt den Darm durch die Neubesiedlung des Magen-Darm-Trakts mit wichtigen Bakterienstämmen

Wir als Sanasis distanzieren uns von solchen Informationen, da diese Aussagen zu einem Nahrungsmittel erstens verboten sind und zweitens einen Vorteil versprechen, welche dem Kunden eine Sicherheit vermitteln könnte, welche nicht gegeben ist.

 

Wie viel unterstützende Mikroorganismen brauche ich?

Bei einem seriösen Anbieter erhalten Sie diese Informationen bei der Einnahmeempfehlung auf der Etikette.

EM können als Flüssigkeit, Kapseln oder Pulver eingenommen werden.

 

Der Einfluss der Ernährung auf die EM-Zusammensetzung

Die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für die Zusammensetzung der effektiven Mikroorganismen (EM). Die Mikroorganismen sind natürliche Bestandteile der menschlichen Darmflora. Bestimmte Ernährungsgewohnheiten wie ballaststoffreiche Ernährung und eiweissreiche Ernährung können zu einer Zunahme der EM-Anzahl führen, was zu einer verbesserten Darmgesundheit beiträgt, welche für unser Wohlbefinden und ein gut funktionierendes Immunsystem von grossem Vorteil ist.

Studien haben gezeigt, dass eine ballaststoffreiche Ernährung die Zusammensetzung der EM-Mikrobiota und deren Umgebung positiv beeinflussen kann, indem sie die Anzahl der löslichen Ballaststoffe erhöht, die den mikrobiellen Lebewesen als Nahrung dienen. Eiweissreiche Ernährung kann ebenfalls zur Aufrechterhaltung der Darmgesundheit beitragen, indem Zellwandbausteine für die Synthese von EM-Molekülen bereitgestellt werden.